GLASHÜTTE GERNHEIM LWL-INDUSTRIEMUSEUM

Glashütte Gernheim LWL-Industriemuseum

GLASHÜTTE GERNHEIM LWL-INDUSTRIEMUSEUM

Im Gernheimer Glasturm von 1826, einem der letzten beiden erhaltenen Gebäude dieser Art in Deutschland, erleben Sie täglich, wie Glasmacher mit Pfeife, Holzform und Schere aus der glühenden Glasmasse Gefäße herstellen. Die Glashütte Gernheim, ein Teil des frühindustriellen Fabrikdorfs Gernheim im heutigen Petershagen in Westfalen, bietet interessierten Laien die seltene Chance, selbst am Ofen der Hütte Glas zu machen. Unter Anleitung der Glasmacher entnehmen sie dem Ofen flüssiges Glas und formen daraus kleine Objekte. Die Glasmacher erläutern den Umgang mit der heißen Materie, zeigen die Entstehungsschritte – z. B. das Formen mit Wulgerhölzern – und helfen beim Blasen mit der Glasmacherpfeife. Im Frühjahres- und im Herbstkurs können Anfänger und Fortgeschrittene unterstützt von den Glasmachern selber mit dem heißen Glas am Ofen experimentieren. Zum Einstieg eignet sich auch der Schnupperkurs am Freitagnachmittag.

TERMINE:

Petershagen | Glasmachen am Freitag, freitags 14.30 bis 17.30 | Frühjahreskurs 18.4. bis 23.4.2017 | Herbstkurs 22.10. bis 29.10.2017

—> zur Kursübericht

http://www.lwl-industriemuseum.de/