Neue Kunst am Bau des Fritz-Straßmann-Instituts JGU Mainz

Ein interessantes neue Kunstwerk entsteht gerade in Mainz, die „Künstlerische Ausgestaltung des Neubaus eines Labor- und Bürogebäudes für das Institut für Kernchemie auf dem Campus der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz“ durch die Künstlerin Veronika Olma (–> Kursangebote):

Ein partiell beleuchteter Glasboden im Foyer und Leuchtschrift über dem Eingang des Fritz-Straßmnn-Instituts in der JGU-Mainz. Fertigstellung 2022.

„walk the line – change the view“

Der Schriftzug „Ba“, der einer handschriftlichen Aufzeichnung von Fritz Straßmann entspricht, empfängt die Besucher. Über dem Eingangswinkel steht er in drei Meter Breite in leuchtenden Neonbuchstaben aus mundgeblasenen Glasröhren. Das Zeichen symbolisiert das Element „Barium“, das Fritz Straßmann chemisch analysierte und damit die Kernspaltung bewies.

„Der wußte Bescheid“, war sein handschriftlicher Kommentar in Sütterlinschrift in einem Albumblatt auf ein Wilhelm-Busch-Gedicht und ist nun zu Ehren des Chemikers in verschiedenen Größen (bis zu 50 cm lang) und an unterschiedlichen Orten im Gebäudeinneren als Folienschrift auf Glas und Beton zu finden.

Das Originalblatt wird gerahmt und wird im Institut hängen.

Nach einem kurzen Prolog durch die Sauberlaufzone des Eingangsbereichs betritt man einen Glasboden, der von unten mit 27 LED-Streifen – quer zur Laufrichtung – erleuchtet ist. Über diesen Boden ziehen sich unzählige, farbig gedruckte Linien. „Walk the line“ lädt ein, dieser Spur zu folgen, die sich zu einem farbigen Teppich aus unzähligen Diagrammen der Kernchemie und Phantasiediagrammen verdichtet und in verschiedene Räume führt. Am Ende des 25 m langen Ganges schließen die Linien nach einer starken Überlagerung ab.

Der Glasboden zieht sich noch ca. 6 m weiter hinaus in den Gartenbereich. Er erhält hier die Anmutung eines kleinen Sees von dem aus die Schwäne des Künstlers Adam Antes (Kunst am Bau aus den 60er Jahren) zu starten scheinen.
Wenn Ideen „Flügel“ erhalten, sich also erheben und ausbreiten können, dann haben zuvor Menschen gewissenhaft eine Spur verfolgt. Ein Perspektivenwechsel ist bei aufkommenden Fragen stets hilfreich, will man zur Erkenntnis gelangen. Zum Beispiel, wenn man – wie Fritz Straßmann – das entscheidende Rätsel lösen will, warum Radium nicht Radium ist, sondern Barium.

Modell: Shakti Paqué

 

URKREATIVITÄT auf der Vulkaninsel Lanzarote

Aufspüren und Freilegen unserer URKREATIVITÄT auf der Vulkaninsel Lanzarote
Bettina Klimpel M.A. ist Kunsttherapeutin – sie bietet kreative Kurse, Kreativworkshops und Kunsttherapie auf der nördlichsten Kanareninsel an. Hier treffen die Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde unmittelbar aufeinander.
Ihr Atelier Art & Therapy befindet sich in La Vegueta, am Rande der Feuerberge, in ländlicher Umgebung. Sie wohnt und arbeitet auf einer alten Finca und leitet und begleitet unsere kreative Reise sowohl im privaten Studio als auch im großen Innenhof der Finca und im natürlichen Garten.

Bei allen Aktivitäten lässt sich Bettinas Maxime durch Achtsamkeit, Selbstfürsorge und kreative Selbsterfahrung beschreiben. Alle Kurse sowie auch die Einzelsitzungen führt die Kunsttherapeutin mit klassischen Materialien und mit inseltypischen Gestaltungselementen wie z.B. Tonerde, Naturfarben, Sand, Lavaasche, Cochinilla, Steinen, Kaktusblättern durch.

Bettina inspiriert uns, indem sie Grenzen aufhebt, den Blickwinkel ändert, selbst offen für neue Erfahrungen ist und die Gabe hat, ihren Gästen den Weg zur eigenen Urkreativität zu zeigen.
Regelmäßig treffen sich bei Bettina die Inselmusen, außerdem führt sie auch Workshops in Andalusien, Barcelona und Köln durch.
Teilnehmerstimmen

Magdalena:
Es ist entspannend und zugleich intensiv. Schön und nah am Spüren. Vielfältig und klar zugleich. Kann es vollkommen nachvollziehen, wenn man es nicht unterlassen kann und öfters herkommen muss.

Ursel:
Bettina, in dieser Woche ist dir die Quadratur des Kreises gelungen: Völlig unterschiedliche Anliegen von uns Teilnehmerinnen von fröhlich-kreativer Ferienauszeit bis zu dem Wunsch, Impulse für einen Selbstorientierungsprozess zu bekommen und dabei auch noch die Möglichkeiten der Kunsttherapie kennenzulernen, hast du mit viel Leichtigkeit aufgenommen. Es hat mich beeindruckt, wie du mit jeder von uns  ganz individuelle Aufgaben entwickelt hast und wir hatten alle viel Freude am Gestalten.

Mein eigener Prozess hat durch deine Anregungen Schwung und Tiefe bekommen, ich bin gut wieder bei mir selbst angekommen und mit neuer Kraft zurück nach Hause geflogen.

Neben deiner emotionalen Unterstützung, deinem klaren Blick und deiner Intuition hat dazu auch das Ambiente in deinem Atelier und deinem herrlichen Innenhof beigetragen. Es ist, als hätten dort der ganze Charme und die ganze Kraft der Insel ihre Spuren hinterlassen. Ich wünsche dir weiter viel Erfolg bei deiner inspirierten und inspirierenden Arbeit!

Irmi:
Die Arbeit mit Dir, liebe Bettina, ist in jeglicher Beziehung bereichernd, erleichternd und kreativ. In welchem Kontext hätte ich sonst zu meinen ganz besonderen Bildern gefunden? Dafür meinen ganz großen Dank!

Christiane:
Gemeinsam mit einer Freundin, konnte ich die Zeit bei Bettina sehr genießen.
Jeden Tag war genug Zeit für den persönlichen kreativen Prozess im wunderschönen und schützenden Ambiente des Patios der Finca. Bei viel Auswahl an Material, Farben und Ideenmix konnten wir uns selbst näher kommen. Bettina ging sehr persönlich auf unsere Vorstellungen und Fragen ein. Ihre leisen Anregungen und ihre kompetente Art wirkten wohltuend auf die gestressten Seelen.
Die Sonne, schön bunt bemalte alte Türen, alte Möbel, kanarische Pflanzen und das schöne Licht Lanzarotes taten das Ihre hinzu. Nachmittags war viel Zeit, die Insel auf eigene Faust zu erkunden. Eine sehr lohnende Woche liegt hinter uns. Gerne wieder.

Bettina Klimpel www.art-and-therapy.com

annaloog – Malerei Design Ute Kledt

MALKURSE MIT UTE KLEDT

Seit 1995 arbeitet Ute Kledt als Grenzgängerin zwischen freier und angewandter Kunst (Kommunikationsdesign / HTWG Konstanz, Malerei / SOAK Salzburg) und mehr als 10 Jahren bietet sie Kunstkurse an. Neben den klassischen Genres Portrait- und Landschaftsmalerei liegt ihr Schwerpunkt auf themenspezifischen Kursen wie z.B. „Die Nacht, die andere Hälfte des Tages“, „Das Buch der Bilder“, „Sketch up – Ways of seeing“, „Rauhnächte – Zeit zwischen den Jahren“. Die Kurse finden an verschiedenen Orten in der Bodenseeregion statt. Im Art Coaching begleitet sie Menschen im Finden von kreativen und intuitiven Quellen. Elemente von Achtsamkeit, Meditation und kreativem Schreiben fliessen dabei mit ein.

Kurse und Einzelstunden auch in englischer Sprache.

www.annaloog.de

Malkurse im Atelier Evelyn Hörmann am Bodensee und Klostermalkurse

MALKURSE IM ATELIER AM BODENSEE UND KLOSTERMALKURSE

Die Lust am Malen, Neugierde und Experimentierfreude stehen bei allen Kursen an oberster Stelle. Der künstlerischen Gestaltung sind keinerlei Grenzen gesetzt und somit kann jeder Teilnehmer seinen Stil verwirklichen. Materialkunde und Bildaufbau kommen dabei nicht zu kurz. Sie erfahren Grundlegendes über Acrylfarben. Es werden Farben gemischt, ausgekratzt, in Schichten aufgetragen, gespachtelt, es wird gerissen, geklebt, geschichtet, übermalt…….
Es besteht auch die Möglichkeit, unvollendete oder angefangene Arbeiten von zu Hause mitzubringen und diese zu vollenden. Alle Kurse eignen sich für Anfänger und Fortgeschrittene.
Wir arbeiten in kleinen Gruppen von nur 5-6 Teilnehmern!

TEILNEHMERSTIMMEN

„Lockere, muntere Atmosphäre. Evy ermuntert Neues auszuprobieren. Es macht Spaß die Bilder entstehen zu sehen, die eigenen und die der anderen. Evy gibt gute Anregungen, Malanstöße, falls man selber gerade mal nicht so kreativ ist.“
Dr. Ina Lockau-Vogel aus Friedrichshafen

„War das erste Mal hier und fand`s super. Man wird dort abgeholt, wo man sich gerade befindet. Dankeschön!“
Marianne K. aus Friedrichshafen

„Mir macht am meisten Spaß an Deinen Kursen, das man alles versuchen kann, Du so viele Dinge zum Ausprobieren da hast und uns immer gute Tipps gibst. Der schönste Kurs für mich bis jetzt war der Kurs im Kloster, da  habe ich auch viel gelernt und gemacht. Außerdem finde ich gut, dass Du nicht in den Bildern der Teilnehmer malst, so hat jeder auch wirklich selbst sein Bild gemalt.“
Heike J. aus Friedrichshafen

„Ich habe mich in dem Kurs sehr wohl gefühlt, habe eine gute unaufdringliche Anleitung und Betreuung von dir erhalten. Und ich bin am Ende jedes einzelnen Kurses zufrieden, dankbar und mit viel innerer Freude gegangen. Du verstehst es mit kleinen Hinweisen und Anregungen viel zu geben. Ich konnte sehr viel dazu lernen und meine Fertigkeiten erweitern. Sehr gerne komme ich wieder zu einem der nächsten Kurse!! Deine Freude am Malen ist „ansteckend“.“
Andrea aus Langenargen

TERMINE:
16.02.2018   Malfreitag im Atelier am Bodensee
17.02.2018   Malsamstag im Atelier am Bodensee
16.03.2018 – 18.03.2018 / 10.05.2018 – 13.05.2018   Freie Malerei im Kloster Bonlanden

—> Zur Kursübersicht

KunstAtelier Evelyn Hörmann    KunstAtelier Evelyn Hörmann
Äußere Ailinger Str. 63
D-88046 Friedrichshafen
Tel.: (+49) 07541-43289
www.kunstatelier-hoermann.de